Mittwoch, der 15.08.2018

Beitragsseiten

III. STATION JESUS FÄLLT ZUM ERSTEN MAL UNTER DEM KREUZ

Statio III, Iesus procumbit primum sub onere crucis

Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich. Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.


"Christus hat uns geliebt und sich für uns hingegeben als Gabe und als Opfer; das Gott gefällt."
(Eph. 5, 2)

Den Mut haben zu fallen

Es ist schwer zu fallen. Jeder wünscht sich, auf den Füßen zu bleiben, durchzustehen und zu obsiegen. Ich bin Gott, aber dennoch falle ich unter dem Kreuz, ohnmächtig. Alle haben meine Wunder gesehen und über mich gestaunt. Jetzt aber sehen sie mich fallen, geschlagen, verachtet.
Habe Mut zu fallen und deinen Fall nicht zu beschönigen, sondern zuzugeben. Auf der Erde kannst du nicht anders werden. Du bist hier, um zu sterben. Denn es heißt: "Wer sein Leben verliert, wird es finden".
Warum hast du Angst zu fallen? Warum wagst du es nicht, den Menschen in die Augen zu sehen, wenn du eine Niederlage erlitten hast, wenn sie klüger sind als du? Warum fürchtest du dich, wenn dich Sünden belasten? Du möchtest gut durchkommen. Doch schau ­ wenn du fällst, kommst du zu mir. Fürchte dich nicht, das Fallen bedeutet nicht das Ende. Warum nimmst du es so tragisch, warum schämst du dich? Du fällst, um mir näher zu kommen, damit ich dich aufrichten kann. Wenn du verstehst, dass auch ich gefallen bin, dann wirst du in deinem Fall mein Antlitz erblicken, und wir werden die Sünde und die Niederlage miteinander besiegen. Wichtig ist, beim Fallen nicht allein zu bleiben, sondern zu mir heranzurücken.

Wenn ihr leidet, so bringt es Gott als Opfer dar.
Aus der Botschaft vom 29. März 1984
Vater unser ..... Gegrüßet seist du Maria ..... Ehre sei dem Vater .....