Donnerstag, der 20.07.2017

Gebetsleitfaden

Das Gebet und wie wir beten sollen ist, und war immer ein wichtiges Thema bei den Christen. Hier werden nun unsere Grundgebete meditiert.

Beten lernt man - durch Beten. Das ganze Leben lang kann der Mensch in dieser Grundfähigkeit noch wachsen. Dieser Gebetsleitfaden will eine Hilfe sein, Schritt für Schritt tiefer in das Geheimnis des Betens einzutauchen.

Oft gibt es in uns die Unfähigkeit zu beten und zum verborgenen Gott zu sprechen. Deswegen müssen wir immer wieder zum Herrn selber wie einst die Jünger sagen: Herr, lehre uns beten. (Lk. 11,1).

Der Herr hat uns das Vaterunser als Grundgestalt des rechten Betens gelehrt und hat uns als Mutter, die Kirche geschenkt, die uns beten hilft. Im Mitbeten mit der Kirche lernen wir selber beten.


 

Das Kreuzzeichen

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen.

Das Kreuz ist das heiligste und schönste Zeichen: Das Zeichen Christi - und der Christen. Weil seine göttliche und zugleich menschliche Liebe so allumfassend groß ist, hat Jesus, sein Leben für uns am Kreuz dahingegeben. Dankbar für diese unerhörte Liebe bezeichnen wir uns mit dem Kreuz. Das Kreuz vereint uns mit Jesus und Jesus ist eins mit dem Vater im Heiligen Geist.


 

 

Das "Ehre sei dem Vater"

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit, Amen.

Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto, sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in saecula saeculorum. Amen.

Zu Dir, dreieiniger Gott, erhebe ich mein Herz. Ehre und Dank seien Dir für Deine Liebe!


 

Das Gebet des Herrn

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von den Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Pater noster qui es in caelis, sanctificetur nomen tuum, adveniat regnum tuum, fiat voluntas tua, sicut in caelo et in terra. Panem nostrum cotidianum da nobis hodie, et dimitte nobis debita nostra, sicut et nos dimittimus debitoribus nostris; et ne nos inducas in tentationem, sed libera nos a malo.

Quia tuum est regnum, et potestas, et gloria, in saecula. Amen.

Jesus hat in denen, die mit ihm gingen, eine tiefe Sehnsucht geweckt: Sie sahen ihn beten und ahnten, dass ein heiliges Geheimnis ihn mit Gott verbindet. Einmal, als Jesus das Gebet beendet hatte, bat einer seiner Jünger: Herr lehre uns beten! In jener Sternstunde der Geschichte Gottes mit den Menschen vertraute Jesus der Menschheit ein wunderbares Geschenk an: Er lehrte uns das Gebet aller Gebete, das Vaterunser.


 

Das Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Credo in Deum Patrem omnipotentem, Creatorem caeli et terrae;
et in Iesum Christum, Filium eius unicum, Dominum nostrum, qui conceptus est de Spiritu Sancto, natus ex Maria Virgine, passus sub Pontio Pilato, crucifixus, mortuus et sepultus; descendit ad infernos; tertia die resurrexit a mortuis; ascendit ad caelos, sedet ad dexteram Dei Patris omnipotentis; inde venturus est iudicare vivos et mortuos.
Credo in Spiritum Sanctum, sanctam Ecclesiam catholicam, sanctorum communionem, remissionem peccatorum, carnis resurrectionem, vitam aeternam. Amen.

Ich glaube nicht an Gott, sagen viele. Und viele leben so, als ob es Gott nicht gäbe. Andere fangen an nachzudenken, wozu sie überhaupt leben. Wenn uns jemand fragt, was wir glauben, können wir ihm eine Antwort geben, die uns mit der Gemeinschaft der Glaubenden, der Kirche verbindet. Das Glaubensbekenntnis ist diese alles umfassende Antwort. Die ganze frohe Botschaft, die Christus vollends gebracht hat, ist darin aufbewahrt.


 

Das Gegrüßet seist du, Maria

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade; der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ave, Maria, gratia plena; Dominus tecum; benedicta tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus, nunc et in hora mortis nostrae. Amen.

Durch Jahrhunderte hindurch hat eine unabsehbare Schar von gläubigen Christen mit dem von Gott her kommenden Gruß und wie Elisabeth: Ave Maria - Gegrüßet seist du, Maria ... und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, Maria betend gegrüßt. Jesus ist die Mitte dieses Mariengebetes. Maria ehren und lieben heißt - in einem noch tieferen Sinn - Jesus Christus verehren und lieben. Weil dieses Mariengebet so kostbar ist, verbinden wir es oft mit dem Gebet des Herrn.


 

Das Magnificat
Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter! Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten.
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen, das er unseren Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
Ehre sei dem Vater...

Magnificat anima mea Dominum, et exultavit spiritus meus in Deo salutari meo. Quia respexit humilitatem ancillae suae. Ecce enim ex hoc beatam me dicent omnes generationes. Quia fecit mihi magna qui potens est, et sanctum nomen eius.
Et misericordia eius a progenie in progenies timentibus eum.
Fecit potentiam in brachio suo, dispersit superbos mente cordis sui. Deposuit potentes de sede et exaltavit humiles. Esurientes implevit bonis et divites dimisit inanes. Suscepit Israel puerum suum, recordatus misericordiae suae. Sicut locutus est ad patres nostros, Abraham et semini eius in saecula.
Gloria Patri...

Eine Freude gibt es, deren Grund nie mehr aufhört und von niemand zerstört werden kann - die Freude über die Frohe Botschaft: Gott liebt uns Menschen! Maria begann nach dem Gruß Elisabeths zu jubeln, denn jetzt war offenbar: Erfüllt ist, was die Menschheit seit je ersehnt hatte - der Messias ist da, der Retter!


 

Der Engel des Herrn

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, und sie empfing vom Heiligen Geist.
Gegrüßet seist du, Maria...
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du, Maria...
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßet seist du, Maria...
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.
Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Angelus Domini nuntiavit Mariae. Et concepit de Spiritu Sancto.
Ave Maria...
Ecce ancilla Domini. Fiat mihi secundum verbum tuum.
Ave Maria...
Et Verbum caro factum est. Et habitavit in nobis.
Ave Maria...
Ora pro nobis, sancta Dei Genetrix. Ut digni efficiamur promissionibus Christi.
Oremus. Gratiam tuam quaesumus, Domine, mentibus nostris infunde, ut qui, Angelo nuntiate, Christi Filii tui incarnationem cognovimus, per passionem eius et crucem ad resurrectionis gloriam perducamur. Per eundem Christum Dominum nostrum. Amen.

Das "Angelus Läuten" dreimal am Tag ist vielerorts gebräuchlich, auch in unserer Pfarre. Die Anfänge dieses Brauches reichen siebenhundert Jahre zurück und sind vom Geist des Heiligen Franz von Assisi geprägt. Jahrhunderte lang gedachte man beim Läuten am Abend der Menschwerdung des Herrn, am Mittag seines Todes und am Morgen seiner Auferstehung. Diese drei zentralen Geheimnisse unserer Erlösung bedenken wir beim Beten des Angelus.


 

Das Fatima Gebet
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Domine Jesu, dimitte nobis debita nostra, salva nos ab igne inferiori, perduc in caelum omnes animas, praesertim eas, quae misericordiae tuae maxime indigent.


 

Das Rosenkranzgebet:

Im Rosenkranz verbinden sich heilige Worte, kostbare Gebete in schöner Abfolge zu einem Ganzen - wie viele Blätter eine Rose bilden und die einzelnen Blüten zu einem Kranz zusammengebunden werden: das Kreuzzeichen, das Glaubensbekenntnis, das Ehre sei dem Vater, das Vaterunser und das Gegrüßet seist du Maria.
Die Mitte des Ave Maria ist der Name Jesus. An ihm wird jeweils ein bestimmtes Geheimnis aus dem Leben des Herrn angefügt. Zehn Ave Maria mit einem solchen Geheimnis bilden ein "Gesätz". Jeder Rosenkranz besteht aus fünf Gesätzen. Jedes Gesätz beginnt mit dem Vaterunser und endet mit dem Ehre sei dem Vater. Danach folgt das Fatima Gebet, O mein Jesus.

Der Rosenkranz wird so eröffnet:
Im Namen des Vaters... Ich glaube an Gott...Ehre sei dem Vater... Vater unser... Gegrüßet seist du, Maria... (bei den ersten drei kleinen Perlen:) Jesus, der in uns den Glauben vermehre. - Jesus, der in uns die Hoffnung stärke. - Jesus, der in uns die Liebe entzünde. - Ehre sei dem Vater... O mein Jesus...

1. die freudenreichen Geheimnisse
Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, in Bethlehem geboren hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.

2. Die lichtreichen Geheimnisse
Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.
Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

3. die schmerzhaften Geheimnisse
Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.
Jesus, der für uns gegeißelt worden ist.
Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

4. die glorreichen Geheimnisse
Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.


 

Zum Abschluss ein Gebet zur Erinnerung an Br. Rene OFM, der zwei Jahre (1997 - 1999) in unserer Pfarre tätig war und im Jahr 2002 zum Priester geweiht wurde.

"Höchster, glorreicher Gott, erleuchte die Finsternis meines Herzens, schenk mir rechten Glauben, gefestigte Hoffnung und vollendete Liebe. Gib mir, Herr, das rechte Empfinden und Erkennen damit ich Deinen heiligen und wahrhaften Auftrag erfülle." Amen.